Ist Penisvergrößerung gesundheitlich unbedenklich?

Penisvergrößerung Penisvergrößerung gibt es schon sehr lange, sogar schon während der goldenen Ära der griechischen Hochkultur, vor ca. 3000 Jahren gebrauchten Männer verschiedene Techniken um ihren Penis zu vergrößern. Es wurden z. B. Gewichte benutzt um den Penis zu verlängern. Oder zum Beispiel vor ca. 300 Jahren wurden die ersten Vorläufer der Penisvergrößerungspumpen entwickelt, das Vakuum wurde dazu benutzt Blut in den Penis zu bringen und dadurch der Erektilen Dysfunktion (ED) entgegenzuwirken. Jedoch bemerkten die Benutzer dieser einfachsten Geräte, dass ihr Penis größer wurde, danach wurde diese Methode immer häufiger zur Vergrößerung der Männlichkeit angewandt.

Leider wurde die grundlegende Technologie der Vakuumpumpen nicht verändert, obwohl die Entwicklung von Produktionsmaterialien sich im laufe der Zeit sehr weiterentwickelte. Dann im Jahr 2006 wurde der Bathmate auf dem Markt eingeführt, dadurch revolutionierte sich die Art und Weise wie Männer ihren Penis in unserer modernen Welt vergrößern. Die Ultramax Ingenieure fanden heraus, das die meisten Penispumpen nicht sehr gut funktionierten. Viele werden aus minderwertigen Materialien gefertigt und waren nach einigen Anwendungen nicht mehr zu gebrauchen. Die anderen hochwertigen Pumpen waren überteuert und gefährlich für die Gesundheit des Penis, wenn man sie falsch benutzte – teilweise bestand sogar bei korrekter Anwendung Verletzungsgefahr.

Die patentierte Konstruktion des Bathmate macht nun sichere und einfache Penisvergrößerung möglich, denn anders als bei anderen herkömmlichen Penispumpen wird beim Bathmate Wasser und nicht Luft zur Erzeugung des Vakuums eingesetzt. Durch dei Benutzung von Wasser, im besonderen warmen Wasser unter der Dusche oder in der Badewanne wird das Gewebe gelockert, dadurch wirkt die Pumpe effizienter und ohne starke Belastungen des Gewebes. Man könnte es mit einem Fußballer vergleichen der ohne sich aufzuwärmen mitten im Winter ein wichtiges Spiel bestreitet, seine kalten Muskeln würden unweigerlich Schaden nehmen, und als Resultat Zerrungen oder gar Verletzungen davon tragen.

Warum ist der Bathmate sicher im Gebrauch?

Es gibt drei Gründe warum der Bathmate so ausgesprochen gut funktioniert und als die sicherste Methode zur Penisvergrößerung gilt.

1. Wasser als Vakuum Medium. Wasser verursacht ein sehr gut kontrollierbares Vakuum, dass auch gleichzeitig als Gleitmittel und Polster des Penis während der Erektion dient. Daher wird kein teures, alles verschmutzendes Gel benötigt, das Wasser schützt den Penis auch und beugt Verletzungen vor.

2. Die Konstruktion des Faltenbalg (das Gummiteil des Bathmate) macht es unmöglich den Unterdruck Grenzwert von 0,4 bar zu überschreiten. Vergleicht man dass mit dem Erlass der FDA (Bundesbehörde zur Überwachung von Nahrungs- und Arzneimitteln in den USA) die jede Penispupme mit der man mehr als 0,56 bar Unterdruck erzeugen kann durch Tests überprüft, bevor sie auf dem US-Markt zugelassen wird. Ähnlich Regeln gibt es in Europa und Weltweit. Außerdem schließt der Bathmate mit einem weichen Polster am Körper an. Das vermeidet Verletzungen der Haut und des Gewebes. Unsere Tests haben gezeigt, das andere Pumpen die nur minimalen Schutz für die Haut bieten beachtlichen Schaden anrichten können, einige bohren sich geradezu in die Haut des Benutzers wenn der Druck zu hoch ist. Stellen Sie sich das in etwa so vor; in einem unserer Tests haben wir 10 verschiedene Penispumpen geprüft. Darunter befanden sich manuelle und elektrische Pumpen sowie so genannte “trigger gun” Penis Pumpen, alle diese Pumpen wurden dann dem so genannten Melonen Test unterzogen. Mit Hilfe einer Melone wurde die menschliche Haut simuliert , rau von außen aber innen weich. Acht der zehn getesteten Pumpen drangen in die Haut der Melone ein. Eine verletzte die Oberfläche der Melone stark mit sichtbaren Vertiefungen und ” Melonen Blut”. Die zehnte Penispumpe, die elektrische Variante entwickelte so hohen Druck dass sie sich regelrecht in die Melone bohrte. Danach testeten wir die elfte Penispumpe den Bathmate und selbst bei maximalen Unterdruck hinterließ er keinerlei sichtbare Spuren an der Melone.

3. Der dritte und endgültige Grund warum der Bathmate gesundheitlich so unbedenklich ist, basiert auf gut fundierten medizinischen Erkenntnissen und sorgfältigen Untersuchungen wie der Penis funktioniert. Warum sollten führende Urologen weltweit sonst sagen der Bathmate ist sicher. Ein führender Urologe aus New York hat sogar in einer öffentlichen Radiosendung gesagt der Bathmate ist so sicher, dass er selbst einen in seinem Bad hat und ihn selbst regelmäßig benutzt. Er empfiehlt die Benutzung auch allen anderen gesunden Männern um den Penis weiterhin gesund zu erhalten. Vergleichen Sie dies mit den teilweise sehr teuren Medikamenten die u.U. auch nichtgewünschte Nebenwirkungen haben können obwohl sie den Penis gar nicht vergrößern.

So nun haben Sie alle Informationen und können sich entscheiden. Ist Penisvergrößerung sicher? Die Antwort lautet ja, es ist sicher, aber nur wenn es korrekt ausgeführt und mit dem richtigen Produkt betrieben wird. Der Bathmate ist konstruiert um genau das zu tun, darum hat der Bathmate auch den Titel: König der Penispumpen.

Klicken Sie hier um ihren Bathmate jetzt zu kaufen!